21. mája 2016

TRANSPORT & LOGISTIC 2019 IN MUENCHEN

Anfang Juni nahm das TATRAVAGÓNKA-Team an einer großen Messe für Transport & Logistik in München teil. Die Messe ist das wichtigste Ereignis für alle Frachtführer aus aller Welt. Statistiken sagen alles – über 64.000 Besucher aus 125 Ländern besuchten 2.374 Aussteller. Die Veranstaltung ist besonders interessant für Transportgesellschaften, die ihre Logistikdienstleistungen präsentieren. Aus diesem Grund war unser Stand ein gemeinsamer Raum für die Schwesterfirma Express Group, a. s.

Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre auf einer sehr ordentlich wohlgestalteten Fläche mit großen Exterieurräumen statt, die zur Ausstellung von Transportmitteln der Unternehmen dienen. Es handelte sich hauptsächlich um spezielle Lademaschinen, Transportaufbauten, verschiedene Arten von Anhängern und nicht in der letzten Reihe um Eisenbahngüterwagen. Die Produkte unseres Unternehmens dominierten in diesem Segment. Für potenzielle Kunden haben wir bis 11 Güterwagen angeboten, was im Vergleich mit der Konkurrenz eine absolut dominierende Zahl darstellt.

Zu den absoluten Neuigkeiten zählt der Kesselwagen Zaens 88 m3, der ein Teil der VTG-Flotte ist und dank Drehgestellen mit einer Spurweite von 1668 mm  in den Ländern der Pyrenäenhalbinsel eingesetzt werden kann. Mit der Entwicklung und Produktion dieses Wagens haben wir an ein erfolgreiches Projekt der Zusammenarbeit mit dem oben genannten Unternehmen im Bereich der intermodalen Güterwagen der Bauart Sggmrss 90 ‘und auch ein vorbereitetes Projekt der Gelenkwagen Sggrss 80‘ für den Containertransport angeknüpft.

Aus dem Gebiet des intermodalen Verkehrs kommt auch die polnische Firma Clip Logistic, die dank unserem Gelenkwagen Sggnss 80´ eine Präsentation von einem nicht standardisierten Automobiltransport in Containern vorgestellt hat und auf diese Art und Weise einen Stand auf der Messe „ausgestattet“ hat – da der Wechselaufbau in Form eines mobilen Büros direkt auf dem Wagen platziert wurde.

Und zum dritten Mal das Unternehmen, das sich im Wesentlichen mit dem intermodalen Transport befasst – der französische Verkehrsträger Modalis – hat einen kurzen Wagen Sgmmnss 40´ ausgestellt. Diese Bauart hat sich in kürzester Zeit zu einem der Bestseller unseres Unternehmens entwickelt und ist besonders bei Kunden beliebt, die schwere Container und spezielle Aufbauten transportieren – zum Beispiel Blechcoils oder Schüttgut-Container für Eisenerz.

Einer unserer wichtigsten Partner, das Schweizer Unternehmen Wascosa, hat wiederum speziell entwickelte Wagen von nicht standardisierten Längen vorgestellt, die sowie für Kesselaufbauten für den Endkunden BASF, als auch für die Aufbauten von Gleisbaumaschinen bestimmt sind. Im Vergleich mit dem Jahr 2017 wurden die Ladekapazitäten der beiden ausgestellten Wagen leicht angepasst. Von Sgmmns 52´ist nach der Änderung Sggmns 52‘+ geworden und der Wagen mit der Länge von  45’ wurde auf einen aktuellen Wert von 48´ angepasst.

Das deutsche internationale Transportunternehmen Deutsche Bahn wiederholte die Demonstration seines innovativen Produkts aus InnoTrans 2018 namens Innovativer Güterwagen, das unter anderem auch aus zwei Wagen aus unserer Produktion besteht – aus dem sogenannten Autotransportwagen der Bauart Laaeffrs und dem Multifunktionsflachwagen Saghmmns-ty mit dem Handelsnamen BraCoil, der Stahlbrammen, Blechcoils und Standard-ISO-Container transportieren kann.

Traditionell wurden die Transportdienstleistungen von InnoFreight auch in Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen präsentiert. Diesmal waren es drei Wagenbauarten mit Längen von 60´, 80´ und 90´. Die Variabilität der Beförderungen durch sie ist wirklich abwechslungsreich. Dies ist die Grundphilosophie der Transportmöglichkeiten unseres Partners. Auf der Messe stellte er aus seinem breiten Portfolio Aufbauten für den Transport von Holz, Schüttgütern, Blechcoils und flüssigen Produkten vor.

Das neueste Unternehmen der Tatravagónka-Familie WBN Niesky hat mit dem Schüttgutwagen Tanpps für Salzgranulate ebenfalls zu einer breiten Produktpalette beigetragen.

Neben externen Exponaten hat unser Präsentationsstand die Aufmerksamkeit von Kunden, Transportfachleuten sowie unprofessionellem Publikum auf sich gezogen. Wir haben wieder die Möglichkeit der virtuellen Besichtigung von Güterwagen und einen Überblick über alle Bauarten von Güterwagen und Drehgestellen, die wir herstellen, durch elektronische Applikation angeboten.

Ausstellungen sind bei der gesamten Geschäftswelt sehr beliebt. Auf einem sehr kleinen Raum können in relativ kurzer Zeit eine Vielzahl von Besprechungen organisiert und eine Vielzahl von Informationen eingeholt werden. Neben den Vertretern der Geschäftsabteilung wurde das TATRAVAGÓNKA-Team von nahezu allen Abteilungen vertreten.

Die gesamte Veranstaltung findet in relativ kurzer Zeit nach der wichtigsten Eisenbahnausstellung in Berlin statt. Trotz der kurzen Zeit mussten alle anwesenden Besucher anerkennen, dass sich der Markt für Bahninnovationen rasch entwickelt. Wir waren nicht die Einzigen, die die innovativen Lösungen im Bereich des Güterverkehrs angeboten haben. Ein gesunder Wettbewerb ist ein Zeichen für einen sich gut entwickelnden Markt. 2018, 2019 und alles deutet darauf hin, dass wir auch  im Jahr 2020 einen großen Nachfrageboom nach Maschinenbauprodukten erleben. Es hängt nur von uns ab, ob wir das Maximum daraus gewinnen. Langfristiges Ziel der gesamten Bahnindustrie ist, so viele Güterverkehre wie möglich auf die Schiene zu verlagern.

Diese Alternative stellt eine umweltfreundlichere Beförderungsart dar und unterstützt die Idee einer nachhaltigen Entwicklung der Weltwirtschaft. Deshalb sind wir stolz auf unser Unternehmen, dass es in gewissem Maße zu diesen Zielen beiträgt. Gerade die Ausstellungen sind ein zweckmäßiges Instrument, um diese nützlichen Informationen weltweit zu verbreiten. Aus diesem Grund fangen wir bereits an, an anderen neuen Transportlösungen für unsere gegenwärtigen und zukünftigen Kunden zu arbeiten.

Rundschreiben

Möchten Sie mit Neuigkeiten und interessanten Informationen über Leader auf dem europäischen Markt im Schienengüterverkehr bekanntgemacht werden?